•   +

  • Woher weiß ich, ob ich für eine Tätigkeit bei der Feuerwehr geeignet bin? +

    Für den aktiven Einsatzdienst gibt es körperliche Voraussetzungen. Wer z.B. wegen Farbenblindheit Warnzeichen nicht lesen kann oder aufgrund anderer gesundheitlicher Beeinträchtigungen keine konstante Leistungsfähigkeit sicherstellen kann, der ist für den Einsatzdienst leider nicht geeignet.

    Aber eben genau deshalb wollen wir noch einmal explizit darauf hinweisen, dass es eben nicht nur Tätigkeiten "in erster Reihe" gibt, sondern zahlreiche weitere, die für alle geeignet sind. Mitbringen sollte man Enthusiasmus, Flexibilität, Offenheit und Lust auf Neues.

  • Wie viel Zeit nimmt die Mitgliedschaft in Anspruch? +

    Als Mitglied gibt es neben den Einsätzen noch Übungen, Fortbildungen oder Lehrgänge, die einen gewissen zeitlichen Aufwand erfodern. Die Grundausbildung muss von jedem absolviert werden, alle weiteren Lehrgänge sind keine Pflicht und können daher dem zeitlichen und persönlichen Interessen angepasst werden. Aber es lohnt sich!

  • Bekommt man für die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Geld? +

    Die Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr Lennestadt ist ein Ehrenamt und wird nicht bezahlt. Arbeitgeber von Feuerwehrmännern- und Frauen, die während der Arbeitszeit an einem Einsatz teilgenommen haben, erhalten für die Einsatzdauer einen Verdienstaufall von der Stadt Lennestadt. Selbstständige erhalten ebenfalls einen Verdienstausfalls für die Zeizt des Einsatzes. Somit enstehen weder für Arbeitnehmer noch Arbeitgeber ein finanzieller Nachteil.

  • In welchem Einsatzgebiet ist man tätig? +

    Das Einsatzgebiet beschränkt sich meistens auf das Stadtgebiet Lennestadt. Es ist aber auch durchaus möglich, das man bei größeren Einsätzen auch schon mal in die Nachbarkommunen oder sogar Nachbarkreise ausrückt. Das kommt aber eher selten vor.

    Neben dem Einsatzdienst am Wohnort kann man aber auch in dem Ort bei der Feuerwehr eingesetzt werden, wo man arbeitet. In Lennestadt ist diese "Gastfahrer"-Regelung weit verbreitet. Tagsüber rückt man während der Arbeitszeit mit einer anderen Löschgruppe aus, nach Feierabend rückt man wieder mit der Feuerwehr des Wohnortes aus. Dadurch lernt man auch viele andere Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden kennen und sammelt zusätzlich Einsatzerfahrung.

     

  • Bin ich als Mitglied versichert? +

    Alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sind während der Ausübung einer feuerwehrtechnischen Tätigkeit automatisch versichert. Dies beutet, dass sie während Ausbildungsdiensten, Übungen, Einsätzen und Fahrten von und nach Hause versichert sind.

  • Muss ich die Ausrüstung selber bezahlen? +

    Die notwendige persönliche Schutzausrüstung (PSA) wird von der Stadt Lennestadt zur Verfügung gestellt. Sie besteht aus einem Feuerwehrschutzanzug, Sicherheitsstiefeln, Handschuhen und dem Feuerwehrhelm. 

  • Gibt es einen Mitgliedsbeitrag? +

    Nein, es gibt keinen Mitgliedsbeitrag. 

  • Was macht die Jugendfeuerwehr? +

    Technik, Sport und Spaß: bei der Jugendfeuerwehr kann man von spannenden Feuerwehr-Inhalten bis zu Freizeiten und Ausflügen eine Menge erleben und lernen.

    Alles Rund um die Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Lennestadt, Bilder, ihre Tätigkeiten und Aktivitäten findet Ihr unter Jugendfeuerwehr

  • Können Menschen mit Beeinträchtigungen auch Mitglied werden? +

    Ja, können sie. Für den aktiven Einsatzdienst gibt es natürlich bestimmte körperliche Voraussetzungen, aber darüber hinaus freuen wir uns über jedes Mitglied, das sich für eine andere interessante Aufgabe bei uns meldet: sei es in der Kommunikation, z.B. Facebook- oder Internetseite, Verpflegung oder Organisation, um unsere Einsatzkräfte zu entlasten.

  • Muss man Deutsche(r) sein, um Mitglied zu werden? +

    Nein, Vielfalt ist gewünscht und gewollt! Entsprechende deutsche Sprachkenntnisse sind natürlich erforderlich, ansonsten gelten die selben Voraussetzungen, Chancen und Möglichkeiten.

  • Müssen Mitglieder rund um die Uhr zur Verfügung stehen? +

    Nein, müssen sie nicht. Eine regelmäßige Teilnahme am Feuerwehrdienst und Einsätzen ist zwar erwünscht, aber aus beruflichen oder pivaten Gründen einfach nicht immer möglich.

     

     

     

     

     

  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok